Eine Woche voller Begeisterung

Guten Morgen, Welt!

Jeden Montag möchte ich etwas über mein Jahr bei der Jugendpresse posten und erzählen, was ich hier eigentlich mache und wofür, mit welchen Schwierigkeiten ich konfrontiert werde und welche positiven Erfahrungen ich in meinem täglichen Leben und meiner Routine hier sammle.

Mein Wunsch wäre es, euch zu begeistern, damit Ihr keine Angst habt,  eure Ideen zu verwirklichen und kreativ zu denken!

Heute möchte ich von meinen Seminaren erzählen; Diejenigen, die ein FSJ-Kultur machen, haben nämlich die Möglichkeit, an Seminarwochen der LKJ teilzunehmen. Ich finde das sehr interessant, weil man dort interessante Menschen kennenlernen und an verschiedenen Workshops teilnehmen kann. Mein erstes Seminar fand in Böblingen statt. Ich persönlich machte mir Sorgen: am ersten Tag hatte ich Geburtstag, ich spreche nicht perfekt Deutsch, habe ganz andere Nationalität und Kultur, bin ein bisschen verschlossen gegenüber neuen Menschen und außerdem die  Älteste unter allen,, die FSJ-Kultur machen. Ich bin 21 Jahre alt und habe in der Ukraine schon ein Studium absolviert. Ich war mir nicht sicher, ob ich mit den Menschen beim Seminar klar kommen würde, weil sie erst jetzt die Schule absolviert und sich dann für FSJ-Kultur entschieden haben.

Aber alles war besser als erwartet: Die ersten zwei Tage hatten wir zwei Kommunikationsworkshops. Ich finde das wirklich praktisch, weil wir über solchen Themen gesprochen haben, wie z.B: wie kann man mit Konflikten umgehen und über welche Themen mit dem Chef sprechen. Naja, das klingt für Euch bestimmt langweilig, aber das war nicht so. Währenddessen habe ich so viele kreative und interessante Menschen kennengelernt. Ich habe gemerkt, dass ich voreingenommen war, als ich gedacht habe, dass ich wegen meines Akzents wegen beurteilt werde. Die meisten coolen Boys und Girls habe mich über meine Kultur und Traditionen, über meine Leidenschaft und andere Dingen gefragt. Abgesehen von den unterschiedlichen Kulturen und Sprachen haben wir viele Gemeinsamkeiten gefunden.

Die anderen zwei Tage hatte ich einen Filmworkshop. Wir haben gelernt, wie man einen Film schneiden kann, wo die Fehler liegen und wie man richtig aufnehmen soll. Ich hatte

ein Team, das aus drei Menschen bestand. Wir haben ein künstlerisches Kurzvideo über Natur und Mensch aufgenommen. Es heißt „Effekt aus Defekt“. Du kannst es dir sehr gerne anschauen! Wäre außerdem cool, wenn du deinen Emotionen mit einem Kommentar Ausdruck verleihen könntest und mir schreibst, was dir gefallen oder nicht gefallen hat. Ich würde in Zukunft gerne weiter Videos aufnehmen, weshalb die Kritik für mich eine wesentliche Rolle spielt!

Es war eine wirklich coole Woche bei den Seminaren! Eine Woche voller Begeisterung.

Sei brav und geh zu deinem Ziel, hör die Meinungen der andren Menschen nicht, die dir sagen, dass du das nicht schaffst, nicht erreichst! Und versuche deine Begeisterung in Kleinigkeiten zu finden. Ich glaube an dich.

Schreib mir, über was du nächstes Mal gerne lesen möchtest!

Ciao-Kakao,

Eure Yevheniia

  



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.